Kabinett beschließt Moped-Führerschein ab 15 Jahren | ZEIT ONLINE

Kabinett beschließt Moped-Führerschein ab 15 Jahren | ZEIT ONLINE

  15 May 2019


Das Bundeskabinett hat beschlossen, das Mindestalter für den Moped-Führerschein von 16 auf 15 Jahre zu senken. Dazu soll das Straßenverkehrsgesetz geändert werden. Anschließend können die Bundesländer entscheiden, ob sie von den neuen Regeln Gebrauch machen.

Von der Änderung sollen vor allem Jugendliche profitieren, die in ländlichen Regionen leben, wo kaum Busse und Bahnen fahren. Entsprechende Modellversuche liefen seit einigen Jahren in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Diese sind noch bis Ende April 2020 befristet. 

Als Mopeds gelten in Deutschland Kleinkrafträder mit höchstens 50 Kubikzentimetern Hubraum, die nicht schneller als 45 km/h fahren. Für das Moped ist die Führerscheinklasse AM erforderlich. Mopeds sind in Deutschland zulassungsfrei und benötigen auf öffentlichen Straßen eine Betriebserlaubnis und ein Versicherungskennzeichen.

Ende des vergangenen Jahres hatten sich die Verkehrsminister der Länder darauf geeinigt, dass jedes Bundesland selbst festlegen kann, ob es das Mindestalter auf 15 Jahre senkt. “Dass andere Länder auf Grund regionaler Gegebenheiten keinen Bedarf an einem Moped mit 15 sehen, respektieren wir”, sagte Thüringens Verkehrsministerin Birgit Keller (Die Linke).

Der ADAC begrüßte die Pläne, das Mindestalter für den Moped-Führerschein zu senken. Aus seiner Sicht ist es wünschenswert, eine bundeseinheitliche Regelung zu finden, um einen “unübersichtlichen Flickenteppich” zu verhindern.

Kritiker des Vorhabens sehen aber Risiken – unter anderem, weil Jugendlichen noch die nötige Erfahrung im Straßenverkehr fehle. Ein Sprecher der Deutschen Verkehrswacht sagte, zwar könne ein Führerschein ab 15 die individuelle Mobilität von Jugendlichen ergänzen und bereichern, vor allem eben in ländlichen Gebieten. “Auf der anderen Seite dürfen wir nicht vergessen, dass Jugendliche im Straßenverkehr durch fehlende Erfahrung und eine höhere Risikofreude auch besonders gefährdet sind.” Jugendliche auf dem Moped seien generell stärker gefährdet. Bei einem Führerschein ab 15 Jahren würden sie früher und damit in größerer Zahl am Straßenverkehr teilnehmen.



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *